Überfüllte Tonnen - nein danke!

Der Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis- Stadt Eisenach (AZV) informiert, dass die Deckel der Abfalltonnen am Abfuhrtag geschlossen sein müssen. Müllgefäße, deren Deckel nicht oder unvollständig geschlossen sind, werden von den Müllwerkern nicht geleert.

Um den Abfall schnell und kostengünstig abholen zu können, ist ein reibungsloser Ablauf der Sammlung notwendig. Hierzu darf die Tonne nur bis zum Rand befüllt werden, dass der Deckel gut schließt. Somit kann beim Kippvorgang kein Abfall herausfallen und die Straße bleibt sauber.

Ist die Tonne überfüllt, muss der Müllwerker Abfall herausnehmen. Das verursacht unnötige Zeit und Kosten. Außerdem sind überfüllte Tonnen kein Beitrag zur Gebührengerechtigkeit, da für den zusätzlich entsorgten Abfall keine Gebühren gezahlt werden, sondern versucht wird, sein Abfallproblem auf Kosten der Allgemeinheit zu lösen.

Tipp:

Reicht das Volumen der Müllgefäße dauerhaft nicht aus, besteht die Möglichkeit ein größeres Müllgefäß zu beantragen. Für ein kurzfristiges Mehraufkommen von Abfall, wie zum Beispiel nach Feierlichkeiten oder Renovierungsarbeiten, reicht oftmals die Nutzung der vom AZV angebotenen Restmüllsäcke. Wo diese zu kaufen sind, ist im aktuellen AZZE oder hier nachzulesen.