Altpapiersammlung – aber bitte richtig!

Zeitungen, Verpackungen, Kartonagen etc. sind wertvolle Rohstoffe und sollten generell der Wiederverwertung zugeführt werden. Die getrennte Altpapiersammlung ist im Wartburgkreis und in der Stadt Eisenach fest etabliert. Seit 2003 werden in einem Rhythmus aller 4-Wochen die Papiertonnen im Wartburgkreis und der Stadt Eisenach entleert. Das gesamte eingesammelte Altpapier wird zu 100 % der stofflichen Verwertung zugeführt. Mit ihrem Standardvolumen von 240 Litern ist die Papiertonne die größte unserer angebotenen Mülltonnen. Da Papier und Pappe unproblematische Abfälle sind, wird die Papiertonne nur vierwöchentlich geleert. Die Kosten für die Nutzung der Papiertonne sind in der Festgebühr enthalten. Bislang galt die großzügige Regelung, dass Mengen, die nicht mehr in die Papiertonne passen, als Bündel neben der Tonne zur Abfuhr bereitgestellt werden dürfen. Das ist seit dem 1. April 2020 nicht mehr möglich. Das ständige Bücken und Anheben der teils doch recht schweren Bündel / befüllten Kartons mit Papierabfall stellt eine körperliche Dauerbelastung dar, die aus Gründen des Arbeitsschutzes zu vermeiden ist. Außerdem ist das händische Verladen bereitgestellter Mengen sehr zeitaufwendig und damit kostentreibend. Der AZV bittet die Bürger Altpapier nicht in Kunststoffsäcke zu füllen, Verpackungen sind so zu zerkleinern, dass diese in die Papiertonne passen. Neben der Tonne bereitgestelltes Material wird nicht mehr mitgenommen. Zeitungen, Zeitschriften, Werbesendungen oder Kartonagen bitte allesamt in die Tonne. Wenn Ihre Tonne nicht ausreicht, können Sie die Abgabe von Papier, Pappe und Kartonagen auf den Wertstoffhöfen des Abfallwirtschaftszweckverbandes Wartburgkreis -  Stadt Eisenach selbstverständlich in Anspruch nehmen. Die Abgabe des Altpapiers ist auf den Wertstoffhöfen ist bis 50 kg kostenfrei. Bitte nutzen Sie ausschließlich die vom Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis – Stadt Eisenach zur Verfügung gestellten Papiertonnen.

Das gehört in die blaue Papiertonne:

Briefe, Bücher, Computerausdrucke, Drucksachen, Eierkartons, Hefte, Illustrierte, Kalender, Kartons, Kataloge, Magazine, Mehl- und Zuckertüten, Notizblöcke, Obststeigen aus Altpapier, Pappe, Prospekte, Schachteln, Schmierpapier, sonstiges sauberes unbeschichtetes Papier, Zeitschriften, Zeitungen.

Das gehört nicht in die blaue Tonne:

Kohlepapier, Blaupapier, Durchschreibepapier, verschmutztes Papier, Hygienepapiere, Windeln, Papiertaschentücher, beschichtetes Papier, selbstklebendes Papier, Tapetenreste, Fotografien, Backpapier, gewachstes Papier, verschmutztes Pappgeschirr, Küchenkrepp, Servietten.