Überblick

Der AZV hat am 01.04.1998 seine Tätigkeit aufgenommen. Er ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Geschäftsleiter des AZV ist Herr Dieter Trümper. Seine Mitglieder sind der Wartburgkreis und die Stadt Eisenach, die gleichzeitig ihre gesetzliche Entsorgungspflicht auf ihn übertragen haben.
Das Entscheidungsorgan des AZV ist die Verbandsversammlung mit 10 Verbandsräten, wovon sieben Verbandsräte den Wartburgkreis und drei die Stadt Eisenach vertreten. Aus der Verbandsversammlung wurde der Verbandsausschuss gewählt, dem drei Verbandsräte angehören und der eine  vorberatende Funktion hat. Vorsitzender des Verbandes ist der Landrat des Wartburgkreises, Herr Reinhard Krebs. 
In der Verwaltung beschäftigt der AZV 20 Mitarbeiter in den Bereichen Geschäftsleitung, Buchhaltung, technische Entsorgungswirtschaft und Gebührenveranlagung. Seinen Sitz hat der Verband in Bad Salzungen in der Andreasstraße 11.

Aufgabengebiet

Die Aufgabe des AZV besteht darin, die Abfälle der 167.525 Bürger im Verbandsgebiet sowie zahlreicher Gewerbebetriebe zu entsorgen. Er arbeitet dabei auf der Grundlage der Abfallentsorgungssatzung und der Gebührensatzung. Da der AZV als Eigenbetrieb geführt wird, handelt er wie ein wirtschaftliches Unternehmen. Diese Organisationsform soll im Interesse aller Gebührenzahler dem allgemeinen Trend zu steigenden Kommunalabgaben und Gebühren durch kostenorientiertes Management entgegenwirken. 
Der AZV betreibt die Deponie Mihla- Buchenau sowie je einen Wertstoffhof an den Müllumladestationen Großenlupnitz und Merkers. Er überwacht auch die bereits stillgelegten Hausmülldeponien Dankmarshausen, Bad Salzungen- Kloster und Vacha. Dazu werden kontinuierlich Messungen des Grundwassers und anderer umweltrelevanter Daten erfasst.

Aktivitäten 

Der AZV ist seit dem 26.04.2001 Mehrheitsgesellschafter der Umweltservice Wartburgregion GmbH mit Sitz in Eisenach-Stockhausen, Über dem Teich 8.
Mit der Gründung zum 01.01.2009 ist der AZV hundertprozentiger Alleingesellschafter der Entsorgungsgesellschaft Wartburgregion mbH mit Sitz in Eisenach-Stockhausen, Über dem Teich 8. Dieser Betrieb ist mit der Durchführung der öffentlichen Abfallentsorgung beauftragt und ist ein nach den geltenden Vorschriften zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb. Er erfüllt somit die Forderungen des Qualitätsmanagements gemäß der DIN ISO 9002.
Der AZV ist Mitglied im Zweckverband für Abfallwirtschaft Südwestthüringens (ZASt), der für die Behandlung und  Entsorgung der Beseitigungsabfälle seit dem 01.06.2005 verantwortlich ist. Der ZASt unterhält im Verbandsgebiet des AZV die beiden Müllumladestationen Großenlupnitz und Merkers, welche vom AZV betrieben werden.